Drucken

Ehem. 2. Bürgermeister Franz Väth verstorben

franzvaeth2010

Landrat Schiebel händigt Franz Väth im Dezember 2008 die Bundesverdienstmedaille aus

Am Dienstag probte er noch mit seinen Sangesbrüdern bei der turnusmäßigen Chorprobe. Bei der Geburtstagsfeier seiner Frau Rita klagte er am Mittwoch über Atembeschwerden und wurde deshalb in das Krankenhaus Marktheidenfeld eingeliefert. In der Nacht zum Samstag verstarb der allseits geachtete und langjährige Kommunalpolitiker Franz Väth völlig unerwartet. Er wurde von der Gemeinde bei seinem Ausscheiden mit der „Bürgermedaille in Silber“ geehrt. Im gleichen Jahr überreichte ihm Landrat Schiebel die vom Bundespräsidenten verliehene Bundesverdienstmedaille.

Franz Väth war 18 Jahre seit 1990 Mitglied des Gemeinderates Bischbrunn und begleitete von 1996 bis 2008 das Amt des Zweiten Bürgermeisters. In diese Zeit fielen schwierige Aufgaben wie die Erneuerung der Ortskanalisation und der Ausbau der Ortsdurchfahrt. Der ehemalige Polier und rüstige Rentner brachte sich und seinen Sachverstand in die vielen Baumaßnahmen mit ein und sorgte für pragmatische Lösungen in teilweise kniffligen Situationen.

Aber nicht nur in der Kommunalpolitik engagierte sich Franz Väth, sondern auch im sonstigen Gemeindeleben. Bei der DJK Oberndorf zählte er zu den Gründungsmitgliedern, war Jahrzehnte aktiver Spieler bis in die Alte-Herren-Mannschaft und war viele Jahre zweiter Vorsitzender. Tausende Arbeitsstunden investierte er in die zahlreichen Baumaßnahmen des Vereins, der ihn zum Ehrenmitglied ernannte.

Auch der Freiwilligen Feuerwehr gehörte er Jahrzehnte als aktives und passives Mitglied an. Auch hier wurde seine Mitarbeit, sein Rat und Tag auch nach der aktiven Dienstzeit geschätzt. Franz Väth wurde auch hier zum Ehrenmitglied für seine Verdienste ernannt.

Praktisch bis zum letzten Atemzug war Franz Väth aktiver Sänger des Gesangvereins „Spessartlust“. Der Verein, der wie viele andere an Nachwuchsmangel leidet, verliert mit ihm einen fleißigen und treuen Sänger. Hier wurde er im Januar noch in die Vorstandschaft gewählt. Bei der ersten Vorstandssitzung am Freitagabend fehlte er wegen seinem Krankenhausaufenthalt. In Zukunft wird er schmerzlich vermisst, denn er hinterlässt auch hier eine große Lücke.

Auch bei der Kirchenverwaltung Oberndorf war er mit Rat und Tat immer zur Stelle. Vor allem, wenn es um Bauarbeiten ging, wie zuletzt bei der Innenrenovierung und den Außenanlagen zur 50-Jahr-Feier der Kirche. Seine guten Ideen und Ratschläge, waren dabei wie sein unermüdlicher Arbeitseinsatz gefordert. Bei den Beerdigungen auf dem Oberndorfer Friedhof betreute er bis zuletzt die Lautsprecheranlage. Diese Aufgabe wird nun anderweitig übernommen werden müssen.

Entsprechend groß wird am Dienstag die Trauergemeinde sein, wenn er nach dem Trauergottesdienst auf dem Oberndorfer Friedhof beigesetzt wird. In der Kirche wird um 14 Uhr der Rosenkranz gebetet. Das Requiem beginnt um 14.30 Uhr und anschließend findet die Beisetzung statt.

Drucken

Rita und Harry Schulz feierten Goldene Hochzeit

schulz

Foto: Arnold Väth

Das Fest der Goldenen Hochzeit feierten Harry und Rita Schulz aus Bischbrunn. Die Gastwirtstochter ("Sternwirtin") führte bis vor wenigen Jahren das letzte Lebensmittelgeschäft ("Edeka") in Bischbrunn. Zum Familienfest gratulierte Bürgermeister Richard Krebs und überbrachte die Glückwünsche der Gemeinde für eine engagierte Bürgerin. Rita Schulz war eine engagierte Mitwirkende in der Damengymnastikgruppe des SVB und bei den "Fränkischen Abenden" des Vereinsrings. Auch in der Theatergruppe der Heimat- und Wanderfreunde war sie eine profilierte Schauspielerin.

Drucken

Tolle OCV-Sitzung im Jubiläumsjahr

ocv-sitzung2013-089

Finale einer tollen Sitzung des OCV im 44.Jubiläumsjahr. Was Präsident Thomas Fuhrmann und Sitzungspräsident Thomas Väth hier organisiert haben, verdient Hochachtung und ist ein Glanzlicht der Spessarter Fasenacht. Die vielen Mitwirkenden und Besucher waren begeistert. Mehr dazu in den Tageszeitungen von "Main-Echo" und "Main-Post" in der kommenden Woche. Freuen wir uns auf weitere schöne Sitzungen und einen bestimmt interessanten Zug am Faschingsdienstag durch die Grundgemeinden. Gemeinsam sind wir stark!!!

Drucken

Michael Wiesmann neuer Feldgeschworener

feldgeschworenermichaelwiesmann2013-124

Zu Beginn der ersten Gemeinderatssitzung 2013 vereidigte Bürgermeister Richard Krebs Michael Wiesmann als neuen Feldgeschworenen für die Gemarkung Bischbrunn. Der neue "Siebener" übt sein Ehrenamt auf Lebenszeit aus. Michael Wiesmann ist auch als Kommandant der Bischbrunner Feuerwehr sehr aktiv.

Drucken

Neues Spielgerät für Kindertagesstätte Oberndorf

kigaoberndorf2013-003

Mit etwas Verspätung, denn eigentlich war die Segnung noch vor Weihnachten vorgesehen, gab Pfarrer Alexander Eckert in Anwesenheit von Bürgermeister Richard Krebs, den Kindern, Erzieherinnen, Eltern und Großeltern, dem neuen Spielgerät für die Kleinkindgruppe des Oberndorfer Kindergartens den kirchlichen Segen. Die Kinder "ministriertern" dem Pfarrer bei der Weihehandlung und nahmen das tolle Spielgerät gleich in Anspruch. Bürgermeister Richard Krebs gratulierte den Kindern, Eltern und Erzieherinnen zu dem neuen Spielgerät und erinnerte daran, dass er vor rund 60 Jahren selbst die Einrichtung als Kleinkind nutzte. Damals waren allerdings noch Ordensschwestern für die Betreuung zuständig und die pädagogische Konzepte sind nicht mehr vergleichbar.

Die Kindertagesstätte ist mit derzeit 50 Plätzen voll ausgelastet: Von der Kleinkindbetreuung bis zur Mittagsbetreuung der Grundschule. Sie leistet damit einen wichtigen Beitrag für eine familiengerechte Gemeinde, für die Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Durch "Kooperationsverträge" trägt die Gemeinde das Defizit der kirchlichen Kindergartenträger, die der Gemeinde eine wichtige Pflichtaufgabe abnehmen.

© 2012-2017 - Gemeinde Bischbrunn im Spessart