• Home
  • Die Gemeinde
  • Aktuelles
  • Einweihung und Segnung der Freizeitanlage "Räuberpark"

Einweihung und Segnung der Freizeitanlage "Räuberpark"

Unsere Gemeinde ist wieder um eine echte Attraktion reicher: Aus der 50 Jahre alten, ehemaligen Grundschul-Sportanlage und einem angrenzenden, in die Jahre gekommenen Kinderspielplatz, wurde mit dem Vorhaben "Bürgerpark ", so der Arbeitstitel,  in einjähriger Bauzeit die "Freizeitanlage im Franzengut - Räuberpark Bischbrunn" geschaffen.

Bürgermeisterin Agnes Engelhardt übergab die Anlage, die schon seit Wochen rege von der Öffentlichkeit genutzt wird, am Sonntagmorgen offiziell an ihre Nutzer. Pfarrer Alexander Eckert und Diakon Tobias Eckert zelebrierten unter großer Beteiligung der Ortsbevölkerung den Gottesdienst von der "Chill-Out-Lounge" aus und segneten die Anlage im Anschluß. Gottesdienst und anschließende Einweihungsfeier wurden von der Spessarttrachtenkapelle Oberndorf mitgestaltet. Für Essen und Getränke sorgten die Jugendlichen vom "Treff Bischbrunn".

Bürgermeisterin Agnes Engelhardt begrüßte in ihrer Ansprache neben den beiden Geistlichen, Pfarrer in Ruhestand und Ehrenbürger Josef Rudolph, Landschaftsarchitektin Susanne Siebenlist und Dieter Hofmann. Sie gab einen Rückblick auf die Planungs- und Bauphase. Im Januar 2018 wurde das Vorhaben der Gemeinde dem Amt für ländliche Entwicklung (ALE) bei einem Gesprächstermin präsentiert. Das Vorhaben fand gefallen, war förderfähig und Unterstützung durch den Freistaat Bayern wurde zugesagt. Nach Beratungen im Gemeinderat erhielt das Planungsbüro Land und Plan den Auftrag, aus der ehemaligen Schulsportanlage und dem Spielplatz eine flächenübergreifende Freizeitanlage zu schaffen. Die Bevölkerung wurde am Anfang der Planungsphase zu einem Workshop eingeladen und entwickelte Ideen und Vorschläge, die vom Planungsbüro in die Entwürfe eingearbeitet wurden. Im Mai 2020 erhielt die Firma Hofmann, Landschaftsbau, den Auftrag für die Bauarbeiten. Diese konnten rechtzeitig, kurz vor Beginn der Sommerferien, abgeschlossen werden.

Ein Aufruf an die Bevölkerung, sich bei der Namensgebung zu beteiligen, fand regen Anklang. Unter den eingereichten Vorschlägen entschied sich der Gemeinderat für den Namen „Freizeitanlage im Franzengut – Räuberpark Bischbrunn“. Obwohl Pfarrer Eckert die Anlage als „ein Geschenk Gottes“ bezeichnete, investierte die Gemeinde 420.000 Euro. Die 80prozentige Förderung durch den Freistaat Bayern ermöglichte es der Gemeinde erst, das Projekt auch in die Tat umzusetzen. Bei der offiziellen Freigabe dankte die Bürgermeisterin vor allem ihrem Stellvertreter Horst Wiesmann, der sie bei den wöchentlichen Jour-fixe-Terminen tatkräftig unterstützte. Neben dem Büro Land und Plan aus Wartmannsroth und der ausführenden Firma Hofmann waren noch die Firmen Spessart-Holz und MSW-Montage am Bau beteiligt. Bürgermeisterin Engelhardt freute sich, dass die neue Anlage von Jung und Alt gut angenommen und auch für kommende Generationen ein beliebter Treffpunkt wird.

Pfarrer Alexander Eckert war begeistert, dass mit dem neuen „Räuberpark“ ein Platz mitten in der Schöpfung geschaffen wurde, der schon gut zu Austausch und Kontaktpflege genutzt wird. Nach dem Lied „Nun danket alle Gott“ zum Schluss des Gottesdienstes erfolgte die offizielle Übergabe an die Bevölkerung.

  • Einweihung_Alexander_Eckert
  • Einweihung_Ansprache_Agnes
  • Einweihung_Aufbau
  • Parkplatz
  • Räuberpark_Pressefoto

  • Spielgeräte_2
  • Spielgeräte_3
  • Treff_Front_neu_gestrichen
  • Spielgeräte_1
  • Treff_Rückseite_neu_gestrichen

  • Treff_Seiteneingang_neu_gestrichen

 

Drucken E-Mail