SVB-Urgestein ausgezeichnet

Lothar Wiesmann aus Bischbrunn ist vom Deutschen Fußball Bund ausgezeichnet worden. Der stellvertretende Kassier ist seit 1980 in verschiedenen Funktionen im Vorstand des SV Bischbrunn tätig. Er erhielt vom DFB eine Urkunde sowie eine Uhr. Weltschiedsrichter Aron Schmidhuber ehrte den Bischbrunner im Schloss in Rimpar.

ehrung-wiesmann

Wiesmann trat dem Verein 1971 bei und war zunächst aktiver Fußballer von der Jugend bis zur ersten Mannschaft. 1988 beendete er mit 32 Jahren seine Karriere. Grund war, dass er in die Vorstandschaft gewählt wurde und dieses Amt ordentlich ausführen wollte. Zuvor war er 1980 bereits zum Kassier ernannt worden, acht Jahre später schließlich zum zweiten Vorsitzenden.

 

Nach dem plötzlichen Unfalltod des ersten Vorsitzenden Rudi Schröder im selben Jahr übernahm er dessen Posten. Nach zehn Jahren als oberste Vereinsspitze machte Lothar als Schriftführer weiter. Es folgten nochmals zwei Jahre als Kassier.

Seit 2004 wird der SVB von einer »Quadriga« geführt. Hier war er von Beginn an bis 2012 der Leiter für Finanzen, seit der letzten Wahl ist er noch dessen Stellvertreter. Lothar Wiesmann ist seit 1980 auch Schiedsrichter und hat bis zur Kreisliga gepfiffen. "Vielleicht hätte ich höher pfeifen können, aber ich war lieber daheim am Sportplatz präsent", sagt der 56-Jährige.

Er hat Höhen und Tiefen miterlebt und die Zukunft des SVB maßgeblich mitgestaltet. Seit 30 Jahren ist Wiesmann Wortgottesdienstbeauftragter, Lektor und Kommunionhelfer. Seit 2006 ist der Programmierer auch Mesner. Lothar sitzt zudem seit 2001 im Gemeinderat unserer Gemeinde und hat einen Platz im Aufsichtsrat der Raiffeisenbank.

Drucken E-Mail